Für neue und langjährige Mieter

MieterordnerHäufig gestellte Fragen

Welche Unterlagen werden benötigt, wenn ich eine Wohnung anmieten möchte?

Von uns erhalten Sie das Formular “Mietschuldenfreiheitsbestätigung”, dass Sie von Ihrem derzeitigen Vermieter ausfüllen lassen.
Zusammen mit der Mietschuldenfreiheitsbestätigung reichen Sie das Formblatt “Vertrauliche Selbstauskunft” ausgefüllt und unterschrieben ein. Legen eine Kopie vom Personalausweis, eine Verdienstbescheinigung oder einen Rentenbescheid und eine Kopie einer gültigen Haftpflichtversicherung als Unterlagen vor.

Was muss ich vor Mietvertragsabschluss wissen?

Bis zum Tag der Schlüsselübergabe ist grundsätzlich eine Kaution von 2 Grundmieten zu zahlen.
Die Kaution wird auf einem separaten Bankkonto angelegt.

Was muss ich bei notwendigen Reparaturen oder bei einer Havarie wissen?

Auftretende Schäden, Defekte bzw. Mängel in der Wohnung sind prinzipiell während der Geschäftszeit beim Vermieter anzuzeigen. Wir beauftragen dann die entsprechende Handwerkerfirma. Um einen zügigen Ablauf gewährleisten zu können, ist dazu auch die Angabe Ihrer Telefonnummer notwendig.
Im Havariefall außerhalb der Büro- und Geschäftszeiten beachten Sie bitte die Aushänge im Treppenhaus und nutzen die Rufnummer des entsprechenden Handwerkers.

Was muss ich bei Kündigung meines Mietvertrages wissen?

Bitte prüfen Sie in Ihrem Mietvertrag die Kündigungsfrist. Die Kündigung muss schriftlich und unterzeichnet rechtzeitig beim Vermieter eingehen.
Der Mieter erhält nach Eingang der Kündigung eine Kündigungsbestätigung mit Angaben zur Übergabe der Mietsache an den Vermieter.

Wie muss ich meine Wohnung bei Auszug übergeben?

Beachten Sie bitte die Regelungen in Ihrem Mietvertrag unter dem Punkt “Schönheitsreparaturen”.  Vor Endabnahme der Wohnung wird vermieterseitig eine Vorabnahme durchgeführt. Dabei werden Einzelheiten zur Übergabe geregelt und festgelegt.
Bauliche Veränderungen, die der Mieter vorgenommen oder vom Vormieter übernommen hat, sind zurückzubauen. Dazu zählen Deckenplatten, Decken- oder Wandpaneele, Fliesen, Einbauschränke etc.

Was kann ich gegen Lärmbelästigungen durch Mitmieter tun?

Uns ist wichtig, dass Sie sich in Ihren 4 Wänden wohl fühlen. Als Erstes raten wir Ihnen, das Gespräch mit dem betreffenden Mitmieter zu suchen und ihn freundlich darauf anzusprechen. Die direkte Kommunikation kann schon ein positives Ergebnis bewirken. Sollte dies nicht fruchten, ist es für uns als Vermieter wichtig, dass die Störzeiten (Tag, Uhrzeit) von Ihnen in einem einfachen Lärmprotokoll festgehalten vorgelegt werden. Von Vorteil ist es, Nachbarn als eventuelle Zeugen mit unterschreiben zu lassen.

Verschlusssicherheit von Haustüren

Wenn die Haustür abgeschlossen ist, obwohl ein Türöffner mit Wechselsprechanlage vorhanden ist, wird die Funktion des Systems außer Kraft gesetzt. Das kann schnell für den Mieter zum Nachteil werden, z. B. wenn Besuch erwartet oder in Notfällen der Arzt benötigt wird. Dann muss die Tür aufgeschlossen und per Hand geöffnet werden.
Also Haustüren nicht abschließen. Wichtig ist, dass bei geschlossenen Haustüren die Entriegelung nicht außer Kraft gesetzt wird, da sonst Fremdpersonen ungehindert Zutritt zum Haus gewährt wird.